4. Internationale L-Wels-Tage
Herzlich willkommen auf der Homepage der L-Wels-Tage!

Hiermit möchten wir Sie zu den 4. Internationalen L-Wels-Tagen einladen, die vom 30. Oktober bis 1. November 2015 wieder in Hannover stattfinden werden.

Sind L-Wels-Tage noch zeitgemäß?

Angesichts des offensichtlich in den letzten Jahren etwas gesunkenen Interesses an dieser Fischgruppe ist diese Frage nicht unberechtigt. Generell hat jedoch das Hobby Aquaristik leider in dieser Zeit starke Einbußen erlebt und die ausbleibenden Neuimporte, die zu den Hochzeiten der L-Welse einen wahren Hype auf diese Fische hervorriefen, führten erst zu einer Stagnation und später leider auch dazu, dass einige Aquarianer das Interesse verloren.

Panaqolus albivermis L 204

Es gibt jedoch nach wie vor einen überaus aktiven Kreis von Harnischwelsfreunden in aller Welt, die sich um die Pflege und Zucht dieser attraktiven Aquarienfische bemühen und es gibt noch immer so viele spannende Themen, die es auf jeden Fall Wert sind, im Rahmen von Vorträgen behandelt zu werden. Insbesondere bewegt viele L-Wels-Freunde die Frage nach den Auswirkungen des Staudammbaus am Rio Xingu und die Problematik der Namensgebung bei den schwarz und weiß gestreiften Hypancistrus-Arten. Die von Veranstaltung zu Veranstaltung gestiegenen Teilnehmerzahlen sprechen da deutlich für sich.

Wie international ist diese Veranstaltung?

Hypancistrus sp. L 174

Auf den ersten drei L-Wels-Tagen konnten wir auch sehr viele Harnischwelsfreunde aus dem Ausland begrüßen. Unter den zuletzt sogar 160 Teilnehmern befanden sich Freunde aus 16 Ländern. Selbst eine unglaublich lange Anreise konnte einige Wels-Verrückte nicht abschrecken und so konnten wir auch Teilnehmer aus Indonesien, Singapur, den USA und sogar Neuseeland begrüßen.

Daneben waren vor allem die deutschen Nachbarländer in Europa mit Teilnehmern vertreten. Dieses zeigt, dass die Aquaristik die Völker verbinden kann. Da uns bereits viele Teilnehmer der letzten drei Veranstaltungen aus dem Ausland auch ihr kommen zu den nächsten L-Wels-Tagen zugesagt haben, wird diese Veranstaltung sicherlich wieder ähnlich international sein.

Wir werden auch diesmal wieder alle deutschsprachigen Vorträge simultan ins Englische übersetzen und alle englischsprachigen ins Deutsche, so dass auch wirklich alle Teilnehmer den Vorträgen folgen können.

Wie werden die L-Wels-Tage finanziert?

Auch für die nächste Veranstaltung ist wieder ein sehr abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm mit namhaften Referenten aus verschiedenen Ländern geplant.
Sie können sich vorstellen, dass ein solches Vortragsprogramm allein durch die Beiträge der Teilnehmer kaum zu finanzieren ist. Um die Teilnahmegebühren trotz der nicht unerheblichen Aufwände so niedrig wie möglich ausfallen zu lassen, haben wir uns wieder sehr stark um Sponsoren bemüht. Als Hauptsponsoren haben wir wieder die Firma Panta Rhei GmbH und die Firma JBLund als Medienpartner die Firma MS-Verlag gewinnen können. Daneben haben auch der Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) und einige andere Sponsoren bereits Ihre Unterstützung zugesagt. Natürlich sind wir aber immer noch auf der Suche nach weiteren Sponsoren, um diese Veranstaltung zu finanzieren.

Was wird diesmal anders?

Pseudacanthicus sp. L 97

Wir erhielten auch nach der letzten Veranstaltung wieder einige Anregungen und Verbesserungsvorschläge, die wir nach Möglichkeit berücksichtigen möchten.
Vor allem für eine noch bessere Sicht der Vorträge und eine gute Akustik wollen wir sorgen. Deswegen haben wir auch einen Wechsel des Tagungshotels vorgenommen. Aber keine Angst, das neue Hotel ist unter der gleichen Leitung., d.h. sie können von den Erfahrungen der vergangenen L-Wels-Tage profitieren.
Die Anmeldung für die L-Wels-Tage kann auf der Homepage über unseren Shop erfolgen, in dem die verschiedenen Tagungspakete einzeln buchbar sind.

Wieder wird die Unterkunft für die Teilnehmer auch gleichzeitig der Tagungsort sein. Mit dem H4 Hotel Hannover Messe haben wir wieder ein mit Tagungsmöglichkeiten für bis zu 400 Personen wirklich ausreichend großes Hotel im Süden von Hannover buchen können. Es ist in der Nähe des Messegeländes, auf dem schon die EXPO 2000 stattfand, und dementsprechend verkehrstechnisch hervorragend erschlossen.

Als neue Idee ist eine Podiumsdiskussion mit den Wissenschaftlern und Züchtern geplant, bei der die Spezialisten Rede und Antwort stehen.

Wir hoffen, dass auch die nächsten L-Wels-Tage ähnlich interessant und erfolgreich werden und würden uns sehr freuen, Euch dabei begrüßen zu dürfen.

Die Aquarienzeitschrift (DATZ) my-fish - Aquaristik Survive Projekt

4. Internationale L-Wels-Tage powered by ATS EDV-Service, Andreas Tanke on the shoulders of WordPress